Ein Film gegen das Wegschauen

Idee und Entstehung

Die Idee zum Filmprojekt entstand in einer Kooperation zwischen Polizeirevier und Stadt Fellbach im September des Jahres 2003. Mit finanzieller Unterstützung der Stadt Fellbach und der Initiative Sicherer Landkreis konnte das Projekt an der Filmakademie Baden-Württemberg ausgeschrieben werden. Das Filmteam, bestehend aus Regisseur Lars Henning Jung und Produzent Johannes Brommer, castete daraufhin an der Albert-Schweitzer-Hauptschule die jugendlichen „Täter“, während die Opferrollen durch professionelle Schauspieler besetzt wurden. Bei allen Szenen waren fünf verdeckte Kameras und mehrere konspirative Sprechfunkgarnituren im Einsatz.

Im Rahmen des Projekts entstanden neben dem Film auch ein Flyer und ein Booklet.

Ohnmacht – der Film