GEMEINSAME
PRESSEMITTEILUNG

Stuttgart, 27. März 2015

„Mit Spaß und Spiel gegen Drogen und Gewalt“
–    21 teilnehmende Schulklassen aus dem Rems-Murr-Kreis

Das 15-jährige Jubiläum des gemeinsamen Präventionsprojekts des  VfB Stuttgart und der Polizei „Mit Spaß und Spiel gegen Drogen und Gewalt“ fand in diesem Schuljahr im Rems-Murr-Kreis statt. Zusammen mit dem Polizeipräsidium Aalen leistet der VfB Stuttgart, das Staatliche Schulamt Backnang und die Initiative Sicherer Landkreis Rems-Murr e.V. für Schülerinnen und Schüler der 7. Klassenstufen einen Beitrag zur Prävention gegen Kinder- und Jugendkriminalität. Als Wirtschaftsunternehmen im Rems-Murr-Kreis unterstützt die Alfred Kärcher GmbH & Co. KG in Winnenden dieses Präventionsprojekt maßgeblich. 21 Schulklassen aus dem gesamten Landkreis waren ausgewählt worden, am Projekt teilzunehmen.

Dieses Präventionsprojekt verbindet polizeilichen  Präventionsunterricht mit sportlicher Aktivität und zeigt den Schülern positive Beispiele gemeinschaftlicher und strukturierter  Freizeitbeschäftigung auf.

Das Projekt startete am 1. Oktober 2014 im Stadion der  Friedensschule in Waiblingen-Neustadt mit einem gemeinsamen Fußballturnier aller teilnehmenden Schulen und einer Autogrammstunde für die Schüler mit dem VfB-Fußballprofi Adam Hlousek. Die Mannschaft der Klasse 7d (jetzt 7c) der Lautereck-Realschule Sulzbach/Murr gewann das Turnier und den von der Initiative Sicherer Landkreis Rems-Murr e.V. gestifteten Pokal.

In der Zeit vom 02. Oktober bis  9. Dezember 2014 besuchte der Fanbeauftragte des VfB Stuttgart und ehemalige Profifußballer Peter Reichert (Deutscher Meister 1984) zusammen mit Jugendsachbearbeiter der örtlichen Polizeireviere die Schulklassen. Gemeinsam sprachen sie mit den Schulkindern in drei Schulstunden über die Themen Drogen und Gewalt, diskutierten über deren Erfahrungen und wiesen auf mögliche Hilfsangebote und Auswege hin. Peter Reichert baute zum Ende des Vortrags seine VfB-Torwand im Schulhof auf und alle Schüler incl. Lehrer hatten die Chance, sich über die Trefferzahl für ein zweites Torwandschießen gegen den Sieger des Turniers in Waiblingen-Neustadt zu qualifizieren, um den Gesamtsieger des Projekts zu ermitteln.

Die Klasse 7b Staufer-Realschule Waiblingen erzielte bei den 30 abgegebenen Schüssen insgesamt 9 Treffer und wurde damit die erfolgreichste Schulklasse beim Torwandschießen. Auf der Internetseite www.haus-der-praevention.de sind weitere Informationen über das  Projekt sowie Fotos von den Aktionen eingestellt.

Der Projektabschluss fand anlässlich des Heimspiels des VfB Stuttgart gegen Eintracht Frankfurt am 21. März  2015 statt. Die beiden Siegerklassen trafen sich am Clubzentrum des VfB Stuttgart und ermittelten im abschließenden Torwandschießen den Gesamtsieger: die Schüler der Staufer-Realschule entschieden das Duell mit 6:3 für sich. Vor dem Anpfiff des Bundesligaspiels erfolgte im Beisein vom Fanbeauftragten Peter Reichert und dem Polizeipräsidenten des Polizeipräsidiums Aalen, Ralf Michelfelder,  die öffentliche Ehrung der beiden Mannschaften im Innenraum der Mercedes-Benz-Arena.

Stellvertretend für die beiden Schulklassen nahmen die Klassensprecher Francesca Gatsios und Pascal Dambach von der  7b der Staufer-Realschule sowie Tia Ehinger und Greta Roth von der jetzigen Klasse 7c der Lautereck-Realschule Sulzbach/Murr eine Urkunde und ein Original-Trikot des VfB Stuttgart mit Aufdruck Ihrer Schulklasse entgegen.

Die Teilnehmer am VfB-Projekt erhielten alle einen VfB-Fanschal, der von der Alfred Kärcher GmbH & Co. KG gesponsert wurde. Der begehrte Fanschal stellte eine wichtige Verknüpfung an die Teilnahme am Präventionsunterricht dar und soll somit zum Knoten im Taschentuch der Schüler werden, um die Erinnerung an das gemeinsame Projekt und die Präventionsbotschaften lange lebendig bleiben zu lassen. Außerdem haben die Schüler Transparente zum gemeinsamen Projekt gemalt, die in der Untertürkheimer Kurve deutlich zu sehen waren.

Anschließend verfolgten die Schüler gemeinsam mit den weiteren am Projekt teilnehmenden Schulklassen in der Untertürkheimer Kurve das Bundesligaspiel. Sie  feuerten die Spieler des  VfB Stuttgarts erfolgreich an und feierten gemeinsam den 3:1 Heimsieg.  Dies wird allen Beteiligten noch lange in Erinnerung bleiben.

Krönender Abschluss des VfB-Projekts